Fachschule für Sozialwesen Fachrichtung: Sozialpädagogik

im Fachbereich Gesundheit und Soziales

Staatlich anerkannte Erzieher*in

Praxisintegrierte Ausbildung - PiA


Ablauf des Bewerbungsverfahrens

Wir freuen uns über Ihr Interesse und auf die Zusammenarbeit!

Das Bewerbungsverfahren ist geöffnet ab Montag, den 14.11. 2022.

Bitte bereiten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen für die Praxisintegrierte Erzieher*innenausbildung (PiA) so vor, dass sie vollständig und aussagekräftig sind.

Beachten Sie dabei:
  1. Informieren Sie sich über die Ausbildung zum/zur Erzieher*in in praxisintegrierter Form am Anne-Frank-Berufskolleg (PPT-Präsentation ErzieherInnenausbildung / Präsentation als PDF)
  2. Informieren Sie sich unter folgendem Link über die Aufnahmevoraussetzungen: 08_PiA-Checkliste für Bewerberinnen, 2023_2024
  3. Informieren Sie sich über die geforderten Unterlagen: 09_Anmeldebogen_FS
  4. Melden Sie sich parallel zu Ihrer schriftlichen Bewerbung ab den 01.12.2022 unter SchülerOnline an. Sollten Sie hier Probleme haben, helfen Ihnen folgende Hinweise: 10_Schüleronline_TIPPS_2023_2024
  5. Informieren Sie sich über mögliche Praxiseinrichtungen, in denen Sie Ihre PiA-Ausbildung absolvieren können: Interessensbekundung Einrichtungen PiA 2023/24
  6. Sie haben zwei Optionen bezüglich der Suche nach einer PiA-Praxisstelle:
    • Sie haben schon eine Praxiseinrichtung gefunden? --> Legen Sie die Absichtserklärung ( 05_Ausbildungsabsichtserklärung) Ihrer Bewerbung bei.
    • Sie haben noch keine Praxiseinrichtung gefunden? --> Schicken Sie Ihre Bewerbung ohne Absichtserklärung an uns. Reichen Sie nach erfolgreicher Suche der Praxisstelle die Absichtserklärung nach.
  7. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte in Papierform an unseren Standort Mauritz, zu Händen Frau Edelbusch.
Hinweise:
  • Es werden Infoveranstaltungen angeboten:
    Samstag, den 12.11.2022 von 10 – 13 Uhr,
    Dienstag, den 24.01.2023, abends
    Donnerstag, den 26.02.2023, abends.
    Die genauen Uhrzeiten werden rechtzeitig bekanntgegeben
    Auf diesen haben Sie die Möglichkeit sich zur Ausbildung zu informieren und sich persönlich beraten zu lassen. Wir empfehlen, dass Sie Ihre Bewerbungsunterlagen zu diesen Info-Veranstaltungen mitbringen, so dass wir ggf. Ihre Aufnahmevoraussetzungen prüfen können.

  • Nach Eingang und Bearbeitung Ihrer Bewerbungsunterlagen laden wir Sie ggf. zu einem Gespräch ein.

  • Sie möchten prüfen, ob für Sie eine finanzielle Förderung möglich ist. Unser Berufskolleg ist zertifiziert Bildungsgutscheine anzunehmen.
    Weitere Informationen:
    12_Info Bildungsgutschein
    externer Link: Aufstiegs - BAfög - Förderungen für die Ausbildung zur Erzieherin (erzieherin-ausbildung.de)
     


Ihr Ziel

  • Berufsausbildung als staatlich anerkannte*r Erzieher*in
  • Möglichkeit zur Fachhochschulreife

Ihre Perspektiven & Weiterbildungsmöglichkeiten:

Erzieherinnen und Erzieher sind staatlich anerkannte sozial-pädagogische Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe. Sie arbeiten in Tageseinrichtungen für Kinder, in der Schulkindbetreuung, der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, in Einrichtungen für Hilfen zur Erziehung, der Jugendsozialarbeit und im erzieherischen Kinder- und Jugendschutz. In diesen Arbeitsfeldern übernehmen sie Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben.

Eine Erweiterung der Arbeitsfelder schaffen z.B. die folgenden Weiterbildungsmöglichkeiten:
Theaterpädagogik | Waldpädagogik | Sprachförderung | Tanzpädagogik | Kinderschutz | Medienpädagogik | Aids Hilfe | Studium an einer Fachhochschule: Heilpädagogik | Logopädie | Sozialpädagogik | Soziale Arbeit

Organisation

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

  • fachtheoretisch (2-3 Tage Schule pro Woche)
  • fachpraktisch (3 Tage Arbeit in sozialpäd. Einrichtung pro Woche)

Aufnahmevoraussetzungen

(entsprechend den gesetzlichen Grundlagen für die Fachschule für Sozialpädagogik NRW)

  • Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife/FOR) und eine abgeschlossene einschlägige Ausbildung zur/ zum Kinderpfleger*in, Sozialassistent*in oder Heilerziehungshelfer*in

ODER

  • Einschlägige Fachhochschulreife (Fachabitur Sozial- und Gesundheitswesen) bzw. Höhere Berufsfachschule für Sozialwesen mit Nachweis beruflicher Kenntnisse

ODER

  • Nicht einschlägige Fachhochschulreife (Fachabitur) bzw. Allgemeine Hochschulreife (Abitur) plus sechs Wochen einschlägiges, zusammenhängendes sozialpädagogisches Praktikum (mind. 240 Stunden, in Teilzeit gleiche Stunden in entsprechend längerer Zeit) (Nachweis erforderlich)

ODER

  • Abgeschlossene nicht einschlägige Berufsausbildung mit Mittlerem Schulabschluss (Fachoberschulreife/FOR) plus sechs Wochen einschlägiges, zusammenhängendes sozialpädagogisches Praktikum (mind. 240 Stunden, in Teilzeit gleiche Stunden in entsprechend längerer Zeit) (Nachweis erforderlich)

Zum Praktikum:
Geeignet sind hier auch ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder ein entsprechender Bundesfreiwilligendienst (BuFDi). Die berufliche Tätigkeit muss in einer typischen sozialpädagogischen Einrichtung (Kita, Offene Ganztagsgrundschule, Heimerziehung) erfolgen, damit auf entsprechende fachliche Unterstützungssysteme während der Tätigkeit zurückgegriffen werden kann. Eine Tätigkeit als Au-Pair oder in der privaten Tagesbetreuung erfüllt diese Voraussetzung nicht. 
Das Praktikum muss bis zum 01.08.2023 abgeleistet sein. Ein entsprechender Nachweis ist der Schule vorzulegen. Ansonsten ist eine Aufnahme in die Fachschule für Sozialpädagogik nicht möglich.

UND

  • Persönliche Eignung
    Anschreiben mit Begründung der Berufswahl und aussagekräftige Praktikumsbeurteilungen
  • Erweitertes Polizeiliches Führungszeugnis
    Bitte beantragen Sie das Erweiterte Polizeiliche Führungszeugnis erst dann, wenn Sie von uns nach einer Zusage dazu eine schriftliche Aufforderung erhalten haben. Dieses Dokument darf am Beginn der Ausbildung nicht älter als drei Monate sein.
  • Gegebenenfalls: Anerkennung ausländischer Abschlüsse und Zeugnisse
    Weitere Hinweise finden Sie unter www.schulministerium.nrw.auslaendische -abschluesse
  • Gegebenenfalls:  B2-Zertikat
    Das Goethe-Zertifikat B2 ist eine Deutschprüfung für Jugendliche und Erwachsene. Es bestätigt ein fortgeschrittenes Sprachniveau.

Haben Sie - nachdem Sie alle Informationen gelesen haben -  noch Fragen?
Stellen Sie Ihre Fragen gerne per Mail, oder

falls Sie mich telefonisch erreichen möchten, schreiben Sie mir kurz eine Mail und ich rufe Sie schnellstmöglich zurück bzw. wir vereinbaren per Mail einen geeigneten Termin für ein Telefonat.

Bernadette Edelbusch

Sprechzeiten: Fr | 11:45 - 12:30 | Raum 205a (Standort Mauritz)
Für einen persönlichen Termin melden Sie sich bitte vorher per E-Mail (s.u.).

Telefon: 0251 - 39 29 04-0 (Sekretariat)
Fax: 0251 - 39 29 04-49
E-Mail: