Fachschule für Sozialwesen Fachrichtung: Heilerziehungspflege

im Fachbereich Gesundheit und Soziales

Staatlich anerkannte*r Heilerziehungspfleger*in

Praxis integrierte Ausbildung - PiA HEPP

Bewerbungen für das kommende Schuljahr sind ab sofort möglich!

Bitte bereiten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen für die praxisintegrierte Heilerziehungspfleger*innenausbildung so vor, dass sie vollständig und aussagekräftig sind.
Bitte reichen Sie folgende Unterlagen vollständig und in einer Klarsichthülle ein:

  1. ausgefüllter, ausgedruckter und unterschriebener Anmeldebogen mit aktuellem Lichtbild
    (Passbildgröße, bitte an entsprechender Stelle aufkleben!) Anmeldebogen
  2. Anschreiben mit Begründung des Ausbildungswunsches
  3. Nachweis über schulische Qualifikationen in beglaubigter Kopie
  4. Nachweis über berufliche Qualifikationen in beglaubigter Kopie
  5. ggf. Bescheinigung über die Ableistung eines Praktikums in der Behindertenhilfe von 6 Wochen (oder 240 Stunden in Teilzeit)
  6. Tabellarischer Lebenslauf mit Ihrer Mailadresse
  7. Erweitertes Polizeiliches Führungszeugnis muss spätestens zum Schuleintritt vorgelegt werden (zu Schulbeginn nicht älter als drei Monate)
  8. Kopie des Personalausweises

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte in Papierform an:

Anne-Frank-Berufskolleg Münster
Fachschule für Heilerziehungspflege PiA
Standort Kreuzviertel
z.Hd. Michaela Meyer-Wahl
Coerdestr. 60/68
48147 Münster

Bitte verzichten Sie auf Bewerbungsmappen und legen Sie alle Unterlagen in eine Klarsichthülle.
Sind die Unterlagen vollständig und die Voraussetzungen erfüllt, laden wir Sie ggf. zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch (voraussichtlich im Januar 2023) ein. Bitte haben Sie bis dahin Geduld.

Ist dies erfolgreich, erhalten Sie eine Benachrichtigung, dass Sie sich bei einem unserer kooperierenden Träger für die fachpraktische Ausbildung bewerben können. Bei einer schriftlichen Zusage des Trägers entscheidet die Schule – entsprechend der Bewerberlage – über die endgültige Aufnahme in die Ausbildung.

Wichtig!! Melden Sie sich parallel zu Ihrer schriftlichen Bewerbung ab den 01.12.2022 unter SchülerOnline (Verlinkung mit SchülerOnline) an. Sollten Sie hier Probleme haben, helfen Ihnen folgende Hinweise: Hilfe-Bogen für SchülerOnline HEPP

Ihr Ziel

  • Berufsausbildung als Staatlich anerkannte*r Heilerziehungspfleger*in
  • Möglichkeit zur Fachhochschulreife

Ihre Perspektiven & Weiterbildungsmöglichkeiten:

Heilerziehungspfleger/innen sind sozialpäd. Fachkräfte für die Begleitung von Menschen, die in ihrer Lebenssituation gefährdet und beeinträchtigt sind und die spezieller Assistenz bedürfen. Dabei übernehmen sie Erziehungs-, Bildungs-, Pflege- und Betreuungsaufgaben. Sie begleiten Menschen mit Beeinträchtigungen oder Behinderungen in vielfältigen Formen des Wohnens wie z.B. in Wohnheimen, Wohngruppen und Einzelwohnungen, in Kliniken, in Tagesstätten etc. Im Zuge der Inklusion werden Kindertagesstätten und Schulen zunehmend wichtige Arbeitsfelder.

Eine Erweiterung der Arbeitsfelder schaffen z.B. die folgenden Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Heilpädagoge*in Fachwirt*in im Gesundheits- und Sozialwesen | Fachwirt*in im Erziehungswesen | Ausbildung zum/zur Fachlehrer*in an Förderschulen
  • Studium an einer Fachhochschule: Heilpädagogik | Logopädie | Sozialpädagogik | Soziale Arbeit

Organisation

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

  • fachtheoretisch (2-3 Tage Schule pro Woche)
  • fachpraktisch (3 Tage Arbeit in sozialpäd. Einrichtung pro Woche)

Aufnahmevoraussetzungen

  • Voraussetzung ist immer der Mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife / Sekundarabschluss I)
    und
    • Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung (z.B. Sozialassistenz, Kinderpflege, Heilerziehungspflegehilfe)
      oder
    • Abschluss der einschlägigen Fachhochschulreife (Fachabitur Sozial- und Gesundheitswesen) bzw. der Höheren Berufsfachschule für Sozialwesen mit Nachweis beruflicher Kenntnisse
      oder
    • Abschluss der nicht einschlägigen Fachhochschulreife (Fachabitur) bzw. Allgemeine Hochschulreife und Nachweis einer einschlägigen zusammenhängenden beruflichen Tätigkeit (z.B. Praktikum, Bundesfreiwilli-gendienst) von mindestens 6 Wochen in Vollzeit (240 Stunden) oder entsprechend länger in Teilzeit
      oder
    • Abschluss einer nicht einschlägigen Berufsausbildung mit Mittlerem Schulabschluss (Fachoberschulreife) und Nachweis einer einschlägigen zusammenhängenden beruflichen Tätigkeit (z.B. Praktikum, Bundesfreiwilligen-dienst) von mindestens 6 Wochen in Vollzeit (240 Stunden) oder entsprechend länger in Teilzeit
  • Sowie
    Nachweis der persönlichen Eignung durch ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis, das spätestens zu Beginn der Ausbildung vorgelegt werden muss und nicht älter als drei Monate sein darf.

Wichtige Informationen zum Praktikum

Geeignet sind hier auch ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder ein entsprechender Bundesfreiwilligendienst (BuFDi). Das Praktikum muss in einer für den Bildungsgang geeigneten Einrichtung der Heilerziehungspflege (u.a. Wohnheime für Menschen mit Behinderung (MmB), Tagespflege für MmB, Werkstätten für MmB, (integrative) Kindertagesstätten, Psychiatrische Einrichtungen erfolgen.

Das Praktikum sollte in der Regel nicht weniger als in der Hälfte der normalen wöchentlichen Arbeitszeit abgeleistet werden (ca. 19 Stunden), wenn es nur in Teilzeit möglich ist.

Das Praktikum muss bis zum Beginn der Ausbildung abgeleistet sein. Eine Zusage zu einem Ausbildungsplatz geschieht immer nur unter Vorbehalt, dass dieser Nachweis bis zum 01.08. auch vorliegt. Ansonsten ist eine Aufnahme in die Fachschule für Heilerziehungspflege nicht möglich.

    Finanzierungsmöglichkeiten

    • Bildungsgutschein: Umschülerinnen und Umschüler, die durch die Arbeitsagentur gefördert werden, können bei Vorlage eines Bildungsgutscheins aufgenommen werden.
    • BAföG: Bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen kann auch das Schüler-BAföG beantragt werden.

    Haben wir Ihr Interesse geweckt?

    Dann kommen Sie doch zu unseren Informationsveranstaltungen zur Heilerziehungspfleger*innenausbildung am Anne-Frank-Berufskolleg:

    • Samstag, den 12.11.2022 von 10 – 13 Uhr,
    • Dienstag, den 24.01.2023, abends
    • Donnerstag, den 26.02.2023, abends.

    Die genauen Uhrzeiten werden rechtzeitig auf unserer Homepage bekanntgegeben.
    An unseren Info-Tagen haben Sie die Möglichkeit sich zur Ausbildung zu informieren und sich persönlich beraten zu lassen. Wir empfehlen, dass Sie Ihre Bewerbungsunterlagen zu diesen Veranstaltungen mitbringen, so dass wir ggf. Ihre Aufnahmevoraussetzungen prüfen können

    Haben Sie - nachdem Sie alle Informationen gelesen haben -  noch Fragen?
    Stellen Sie Ihre Fragen gerne per Mail, oder

    falls Sie mich telefonisch erreichen möchten, schreiben Sie mir kurz eine Mail und ich rufe Sie schnellstmöglich zurück bzw. wir vereinbaren per Mail einen geeigneten Termin für ein Telefonat.

    Michaela Meyer-Wahl

    Sprechzeiten:
    Mi | 11.45 – 12.30 | Raum 205a (Standort Mauritz)
    Fr | 09.50 – 10.35 | Raum KE13 (Standort Kreuzviertel)
    Für einen persönlichen Termin melden Sie sich bitte vorher per E-Mail (s.u.).

    Telefon: 0251 - 39 29 04-0 (Sekretariat Standort Mauritz)
    Telefon: 0251 – 39 29 04-80 (Sekretariat Standort Kreuzviertel)
    Fax: 0251 - 39 29 04-49
    E-Mail: